Music was my first love and it will be my last

Aufgewachsen zuhinterst im Entlebuch, umgeben von imposanten Bergen und grossartigen Naturlandschaften inmitten der Kantonsgrenzen zum Kanton Bern und Obwalden, verbrachte ich die Freizeit mit den Nachbarskindern mehr im nahe gelegenen Wald als drinnen zu Hause. Wie ich damals entschied, ein Tasteninstrument zu erlernen, weiss ich nicht mehr im Detail. Mein Vater dirigierte damals den Kirchenchor und konnte für die Vorbereitungen ein Klavier, das dann angeschafft werden musste, natürlich gut ge-brauchen. Für mich bedeutete dies, als Viertklässler für den Klavierunterricht einmal pro Woche in den Nachbarort zu fahren. Im Singsaal des Dorfschulhauses aus den 1930iger Jahren ging ich in Musikunterricht mit einem damals üblichen klassischen Repertoire. Ich kann mich gut erinnern, wie der alte Flügel auf einem Podest ehrwürdig darauf wartete, bespielt zu werden. Bis Ende meiner obligatorischen Schulzeit besuchte ich den Klavierunterricht.

benyDann brauchte ich eine künstlerische Pause. Nebst den sogenannten Vortragsübungen hatte ich dann als Pianist in einer Begleitband an den Heimatabenden der Trachtengruppe meine ersten öffentlichen Auftritte. Mit der Ausbildung zum Primarlehrer ergab das eine das andere. Etliche Konzerte, Musicals, Hochzeitsbegleitungen u.a. später ist es für mich einer der schönsten Abwechslungen im beruflichen Alltag, mit guten Freunden Musik zu machen. Gemmer5 passt: die Bandkollegen, die Auswahl der Songs mit den Texten in Mundart – hört rein, es tönt wirklich gut!

 

 

 

live

 

Unsere nächsten Live Konzerte: 

23. März, 2019, kultur-bm1, Niederdorf
17. 8.2019, Chrämerhus, Ruswil, 19:30
(nur bei schönem Wetter) zusammen mit
Simplay
23. 8.2019, (Ausweichdatum Chrämerhus)